Wir suchen die Vorbilder Österreichs!

Liebe TierfreundInnen,

wir bitten Euch heute um Eure Mitwirkung. Aber alles der Reihe nach! Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen, die sich für den Schutz der Tiere einsetzt und die rasant wächst. Schon heute haben wir über 1.000 AktivistInnen, die an einer Veränderung mitwirken wollen! Das ist gut so. Denn einfach wird sie nicht, unsere Reise …

Wir sehen uns als Verbündete der kleinbäuerlichen, heimischen Landwirtschaft, kämpfen für eine tiergerechte Haltung. Die Sau soll sich suhlen, das Huhn in der Erde scharren dürfen, das Kalb keine Angst haben! Tiertransporte müssen minimiert, große Schlachthöfe viel besser kontrolliert werden. KonsumentInnen sollen endlich erfahren, was auf ihren Tellern landet.

Wir zeigen auf, wir weisen hin, wir verlangen Veränderung. Doch wir möchten auch Platz freilassen für schöne Bilder, wollen Beispiele skizzieren, die beweisen: Es geht auch anders. Tiere haben Gefühle, Eigenschaften, eine Geschichte. Charakter also! Und sie brauchen das, was auch für uns wichtig ist: Gesellschaft, Abwechslung und Zuneigung.

Wir suchen die Bauern und Bäuerinnen, die den Wert ihrer Tiere nicht nur nach deren Nutzen definieren. Die sich in einem behutsamen, respektvollen und artgerechten Umgang mit ihnen hervortun; die Menschen in der Gastronomie, die in der Auswahl und in der Auszeichnung ihrer Produkte Maßstäbe setzen; Unternehmen, die sich dem Tierwohl verschreiben und dabei den Status quo herausfordern; Menschen, die Pioniere sind oder rebellisch, die trotz Schwierigkeiten nicht klein beigegeben haben.

Wer verdient eine Bühne, wen holen wir vor den Vorhang? Wir bitten euch um Tipps, freuen uns über eure Inputs! Schickt uns im Fall des Falles bitte ein E-Mail an die redaktion@tierschutzvolksbegehren.at, wir melden uns! Die Bühne, von der wir da reden, ist übrigens unser Blog, den wir auch auf Facebook teilen. Dort haben wir in nur drei Wochen über 17.000 Freunde gewonnen – ein Ende ist noch nicht in Sicht.


Foto: Tracy Hauenschild