Großes Interesse aller Parteien an Tierschutzvolksbegehren

GUTE NEUIGKEITEN! Druck von unten führt in der Politik bekanntlich zu Bewegung. Das war schon immer so und ist auch beim Tierwohl nicht anders. Je breiter wir uns aufstellen und je mehr wir sind die aktiv mitmachen, umso mehr können wir erreichen. Über Parteigrenzen hinweg. Es geht um die Sache, nicht um Befindlichkeiten!

Wir haben daher in den letzten Wochen viele Gespräche mit allen Parteien geführt und dabei festgestellt, dass wir mit unserem Anliegen genau zur richtigen Zeit kommen. Es wird natürlich unsere ganze Kraft brauchen, aber wir sind nun hoffnungsfroh, dass das Tierschutzvolksbegehren eine große Veränderung bewirken kann!

Es freut uns sehr berichten zu können, dass die Rückmeldungen durchwegs sehr positiv sind. Es scheint, als würden die Anliegen der Bevölkerung hinsichtlich Verbesserungen im Umgang mit Tieren inzwischen ernstgenommen. Das ist ein gutes Zeichen und sollte uns positiv stimmen für den langen Weg, der noch vor uns liegt.

Wie wir im Austausch erfahren haben, gibt es bereits in manchen Bereichen auch schon Vorarbeiten, um gewisse Verbesserungen noch in der laufenden Legislaturperiode umzusetzen. Das ist großartig und wird von uns natürlich unterstützt. Man kann das Volksbegehren auch als Rückenwind für diese Vorhaben nutzen.

Wir wollen von Beginn weg einen konstruktiven Weg der Zusammenarbeit mit allen gehen, die bereit sind mit uns für Tiere, Umwelt, heimische Bauern sowie für KonsumentInnen und SteuerzahlerInnen deutliche Verbesserungen zu erreichen. Und zwar unabhängig von der Parteizugehörigkeit oder Ideologie.

Es geht voran!