By

tierschutzvolksbegehren
Gastkommentar von Prof. Dr. Kurt Remele. Im Buch Tiere essen des US-amerikanischen Schriftstellers Jonathan Safran Foer ist folgender Bericht eines Arbeiters in einem Schlachthof abgedruckt: „Im Tötungsbereich, wo immer viel Blut fließt, macht einen der Blutgeruch ganz aggressiv. Wirklich. Du kriegst die Einstellung, dass wenn ein Schwein nach dir tritt, du es ihm heimzahlst. Eigentlich...
Weiterlesen
Nun liegt das Programm des Tierschutzvolksbegehrens also am Tisch. Dutzende ExpertInnen aus unterschiedlichsten Bereichen haben unter der Koordination von Nicolas Entrup und seinem Team über Monate daran gearbeitet. Sie haben an konkreten Formulierungen gefeilt und sich schließlich auf ein Paket verständigt, welches einen ganzheitlichen Wandel befördern könnte – wenn die Politik den Mut aufbringt, es...
Weiterlesen
Vor über 30 Jahren wurde der Verein Tierschutz im Unterricht von der Lehrerin Charlotte Probst gegründet. Seitdem haben speziell ausgebildete TierschutzlehrerInnen in tausenden österreichischen Schulen unterrichtet. Wir wollten von Vereinsobmann Mag. Martin Walzel wissen, welche Rolle der Tierschutz in unseren Schulen spielt, was sein Verein hierbei leistet und was er sich vom Tierschutzvolksbegehren erhofft.
Weiterlesen
In der Regel trennen milchproduzierende Betriebe Kälber und Muttertiere nach der Geburt. Seit 2013 wird am Weinkirnhof in Niederösterreich etwas Außergewöhnliches praktiziert: Kälber und ihre Mütter bleiben mehrere Monate zusammen in der Herde. Gertraud Magritzer erzählt uns im Interview, was ihr Betrieb im Sinne des Tierwohls leistet.
Weiterlesen
Nach einem Erlebnis am Schlachthof startet Bio-Landwirt Hubert Gassner mit Tierfreundin Stefanie Buchinger 2014 das Projekt “Rinderwahnsinn“. Sechs Mastschweine vom Verein “Happy Pigs and Friends“, sechs Damhirsche und 63 Rinder dürfen am Lebenshof im Waldviertel alt werden. Wie es den Tieren mit der ganzjährigen Freilandhaltung geht, wie ihr Umfeld auf die Umstellung reagiert hat und...
Weiterlesen
GUTE NEUIGKEITEN! Druck von unten führt in der Politik bekanntlich zu Bewegung. Das war schon immer so und ist auch beim Tierwohl nicht anders. Je breiter wir uns aufstellen und je mehr wir sind die aktiv mitmachen, umso mehr können wir erreichen. Über Parteigrenzen hinweg. Es geht um die Sache, nicht um Befindlichkeiten!
Weiterlesen
Sie sind Ernährer, Arbeitgeber und Landschaftspfleger: Unsere Bäuerinnen und Bauern leisten wertvolle Arbeit für unsere Heimat. Doch sie geraten immer stärker unter Druck durch Billig-Importe, Konzentrationsbewegungen und die Globalisierung. Wieso wir sie jetzt stärken müssen, auch in Hinblick auf Umwelt-, Klima- und Tierschutz. Und wieso das Tierschutzvolksbegehren hierzu einen maßgeblichen Beitrag leisten möchte.
Weiterlesen
Dem zerstörten Regenwald entsprungen, in Österreich aufgewachsen, in China konsumiert – und dabei Unmengen an Schadstoffen produziert. Ein Stück Fleisch veranschaulicht die Zusammenhänge zwischen Tier-, Umwelt- und Klimaschutz. Wie sich jetzt das österreichische Tierschutzvolksbegehren dieser globalen Herausforderung widmet.
Weiterlesen
Wie wir mit Tieren in der Landwirtschaft umgehen, beeinflusst natürliche Ressourcen, Klimawandel und Urbanisierung. Ein neues Volksbegehren soll systemische Veränderung bewirken. Ein Gastkommentar von Sebastian Bohrn Mena in der “Furche“.
Weiterlesen
Unsere absolute Unabhängigkeit von politischen Parteien, vom Einfluss der Konzerne und bis zu einem gewissen Grad auch von den NGOs ist für uns von großer Bedeutung. Weil nur dann endlich was in diesem Land für den Tierschutz auf politischer Ebene weitergeht, wenn wir wirklich frei agieren können. Wir sind also nur dem Wohl der Tiere...
Weiterlesen
1 2