Blog

Interview: “Tierschutz sollte schon in der Schule beginnen”

Vor über 30 Jahren wurde der Verein Tierschutz im Unterricht von der Lehrerin Charlotte Probst gegründet. Seitdem haben speziell ausgebildete TierschutzlehrerInnen in tausenden österreichischen Schulen unterrichtet. Wir wollten von Vereinsobmann Mag. Martin Walzel wissen, welche Rolle der Tierschutz in unseren Schulen spielt, was sein Verein hierbei leistet und was er sich vom Tierschutzvolksbegehren erhofft.

Interview: “Unsere Kälber leben bei ihren Müttern”

In der Regel trennen milchproduzierende Betriebe Kälber und Muttertiere nach der Geburt. Seit 2013 wird am Weinkirnhof in Niederösterreich etwas Außergewöhnliches praktiziert: Kälber und ihre Mütter bleiben mehrere Monate zusammen in der Herde. Gertraud Magritzer erzählt uns im Interview, was ihr Betrieb im Sinne des Tierwohls leistet.

Interview: “Ich möchte ihnen Leid ersparen und sie weiterleben lassen”

Nach einem Erlebnis am Schlachthof startet Bio-Landwirt Hubert Gassner mit Tierfreundin Stefanie Buchinger 2014 das Projekt “Rinderwahnsinn“. Sechs Mastschweine vom Verein “Happy Pigs and Friends“, sechs Damhirsche und 63 Rinder dürfen am Lebenshof im Waldviertel alt werden. Wie es den Tieren mit der ganzjährigen Freilandhaltung geht, wie ihr Umfeld auf die Umstellung reagiert hat und […]

Großes Interesse aller Parteien an Tierschutzvolksbegehren

GUTE NEUIGKEITEN! Druck von unten führt in der Politik bekanntlich zu Bewegung. Das war schon immer so und ist auch beim Tierwohl nicht anders. Je breiter wir uns aufstellen und je mehr wir sind die aktiv mitmachen, umso mehr können wir erreichen. Über Parteigrenzen hinweg. Es geht um die Sache, nicht um Befindlichkeiten!

Drohendes Bauernsterben: Gefahr durch ausländische Tierqual-Produkte

Sie sind Ernährer, Arbeitgeber und Landschaftspfleger: Unsere Bäuerinnen und Bauern leisten wertvolle Arbeit für unsere Heimat. Doch sie geraten immer stärker unter Druck durch Billig-Importe, Konzentrationsbewegungen und die Globalisierung. Wieso wir sie jetzt stärken müssen, auch in Hinblick auf Umwelt-, Klima- und Tierschutz. Und wieso das Tierschutzvolksbegehren hierzu einen maßgeblichen Beitrag leisten möchte.

Tierschutz ist Klimaschutz: Das Ende des 20.000 Kilometer-Schnitzels

Dem zerstörten Regenwald entsprungen, in Österreich aufgewachsen, in China konsumiert – und dabei Unmengen an Schadstoffen produziert. Ein Stück Fleisch veranschaulicht die Zusammenhänge zwischen Tier-, Umwelt- und Klimaschutz. Wie sich jetzt das österreichische Tierschutzvolksbegehren dieser globalen Herausforderung widmet.

Warum die Unabhängigkeit des Tierschutzvolksbegehrens so wichtig ist

Unsere absolute Unabhängigkeit von politischen Parteien, vom Einfluss der Konzerne und bis zu einem gewissen Grad auch von den NGOs ist für uns von großer Bedeutung. Weil nur dann endlich was in diesem Land für den Tierschutz auf politischer Ebene weitergeht, wenn wir wirklich frei agieren können. Wir sind also nur dem Wohl der Tiere […]

“Das Wohlbefinden der Tiere muss im Mittelpunkt stehen!”

Norbert Hackl ist Biobauer in der Oststeiermark und Gründer des Labonca-Biohofs. Der Gewinner des Österreichischen Tierschutzpreises 2010 und 2016 zeigt eindrucksvoll, wie artgerechte Freilandhaltung funktionieren kann. Knapp 50 ha Ackerland und 30 ha Grünland werden hauptsächlich den Sonnenschweinen und Bergschecken-Rindern als Futter und Weidefläche gewidmet. Die Schweine leben ganzjährig frei auf den Weiden, geschlachtet wird im […]

Unser Ziel: Das Tierwohl-Land Österreich

Unser Ziel ist ein Tierwohl-Land Österreich. Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind traditionell eine gute Zeit um Rückschau zu halten – und dann auch auf Basis dessen nach vorne zu blicken. In der ersten Folge unseres brandneuen Podcast „Tierwohlland Österreich“, macht unser Initiator Sebastian Bohrn Mena genau das. Er berichtet darin über die Entstehung […]